Warum nur noch unser Mingan® Hundfutter?

 

 

 

Als erfahrener und langjähriger Hundezüchter (Mingan® Labrador), haben wir über die Jahre viele Futtersorten gefüttert. Gerade in der Trächtigkeit, während der Laktation und vor allem bei der Welpenfütterung versucht man Alles zu tun, damit die Welpen sich gut entwickeln und die Mutter sehr gut mit Allem versorgt wird.

 

Wir wollten unbedingt bei einem Trockenfutter bleiben und nicht barfen (Frischfleichfütterung), um als wichtigstes sicher zu stellen, dass wir das so wichtige Calzium/Phosphor Verhältnis sicher einhalten, um Entwicklungsstörungen im Knochenbau, wie HD, ED,… zu verhindern.

 

Hinzu kommen, so positive Effekte wie:

 

- das Futter hat immer die gleiche gute Qualität, ist immer gleich gut

 

- Übermengen, welche nicht gefressen werden, verderben nicht

 

- sehr geringe Keimbelastung, Futter aus kontrollierter Quelle

 

- Trockenfutter beugt Zahnstein viel mehr vor

 

- die Kotmenge ist geringer, da die Trockennahrung sehr energiereich ist

 

- ….

 

 

Viele, wirklich extrem viele Trockenfuttersorten haben wir getestet….., auch die hochgelobten

 

Nobelmarken wurden probiert. Das Ergebnis war wirklich niederschmetternd: Bei dem einen

 

Futter stimmte schon der Kotabsatz nicht, beim nächsten Futter war die Akzeptanz nicht vorhanden,

 

oder das Fell wurde stumpf und glanzlos, oder es gab sogar allergische Reaktionen der Hunde, die sich durch Ohrentzündungen oder zwanghaftes Jucken zeigten! Wir hatten die Nase gestrichen voll!!!!!

 

 

Wir informierten uns gezielt über die verschiedenen Bestandteile der getesteten Trockenfuttersorten,

 

studierten deren Vor- und Nachteile für den Hund. Es durfte wirklich nicht wahr sein, Getreidefreiheit wurde durch den Einsatz von Mais, Reis, Soja, Zuckerrübenresten oder sogar

 

Erbsenfasern erzielt! Vitamin „B“ fehlte oft völlig, in den Zusatzstoffen – da ist es ja kein Wunder, das nach Aussage unserer Tierklinik, extrem viele Hunde an Vitamin- „B“ Mangel leiden! Wir hinterfragten die Herkunft, Qualität und auch Zusammensetzung der einzelnen Rohstoffe und bekamen das kalte Grauen!!! (Tiere aus Tierverwertungen sollten im Futter sein, und dann immer wieder diese „Grieben“.

 

An dieser Stelle möchten wir auf den Grundstoff „Grieben“ (oft versteckt als Rinderprotein oder Rind deklariert) näher eingehen. Hier wird doch der Rest von ausgelassenen Rinderfett als hochwertiges Rinderprotein deklariert. Leider wissen wir alle, dass gerade Giftstoffe sich im Fettgewebe ansammeln und so auf diesem Wege in hochkonzentrierter Form ins Hundefutter gelangen!

 

In dieses Thema tauchen wir beispielhaft, einfach erklärt, mal etwas tiefer ein:

 

Als Hobbybauer kennen wir das Problem der Giftpflanze JKK (Jakobskreuzkraut) leider nur zu gut:

 

 

 

 

 

 

Hier mal ein Link zur Giftigkeit dieser Pflanze: https://de.wikipedia.org/wiki/Jakobs-Greiskraut

 

 

 

Die Pflanze ist zu einer richtigen Plage geworden, ist fast überall an Wegen und Wiesen zu sehen. Das Schlimmste hieran ist, dass der Körper die Giftstoffe dieses JKK nicht abbauen kann, sich die Gifte also über Jahre im Körper anreichern, letztendlich zum Tode führen.

 

Wir alle kennen es nur zu gut: Giftstoffe reichern sich vor allem im Fettgewebe an, dem Grundstoff, aus dem Grieben als Restkuchen nach der Fettgewinnung übrig bleiben.

 

Vielleicht können sich Einige noch an den Skandal einer großen Diskaunterkette erinnern, wo JKK Pflanzen mit in den Rukola Salt gekommen waren, da beide Pflanzen ähnliche Blätter haben.

 

Das Produkt wurde komplett aus dem Handel genommen!

 

 

 

Wir möchten Alles tun, dass unserer Hunde keine Langzeitschäden bekommen und verzichten auf Grieben in unserem Hundefutter!

 

 

 

 

 

Tipp: Es ist schwierig, Grieben im Hundefutter als Deklaration zu erkennen. Es wird sehr, sehr oft verwendet, da es vergleichsweise sehr billig ist. Schauen Sie mal, in welchen Ländern, z.B. auch namhafte Hersteller, ihr Futter vertreiben…….? In Österreich und der Schweiz ist der Einsatz von Grieben bei der Hundefutterherstellung übrigens bereits verboten!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie kommt das neue Futter an?

 

Inzwischen liegen schon einige Erfahrungsberichte unserer Kunden (Hunde) vor.

 

Ganz klar kristallisiert sich heraus, das sich die relativ lange Entwicklungszeit und der Einsatz von nur absolut hochwertigen Inhaltsstoffen ohne jede Frage gelohnt hat!

 

Ja, Qualität hat ihren Preis aber das sollte uns Allen unser Hund doch wert sein …..oder?!

 

Die unten aufgeführten Punkte wurden uns von Hundehaltern und auch Züchtern die unser

 

Mingan Ente & Süßkartoffel Junior oder auch Adult füttern , bestätigt!

 

 

 

Dieses Futter ist der absolute Volltreffer! (Knaller)

 

 

 

- die Hunde fressen es super gerne, ja selbst unser Katzen stehlen sich das Futter, was ein sehr gutes Zeichen ist, da Katzenfutter standardmäßig ja viel hochwertiger ist!  Die Akzeptanz ist richtig spitze!

 

 

 

- unsere Hunde pupsen nicht mehr, der Kot ist dunkel und fest und riecht vergleichsweise viel weniger, was ja auch für uns Herrchen und Frauchen sehr erfreulich ist – da unsere Hunde mit uns im Schlafzimmer nächtigen

 

- das Fell unserer Hunde glänzt wunderbar, die Aktivität ist gestiegen (wir können gar nicht genug Ball spielen), Fakt ist einfach, unsere Hunde fühlen sich „saugut“

 

- unsere Hunde fühlen sich endlich wieder natürlich satt, die Futtermenge ging nach 2-3 Tagen deutlich runter

 

- dadurch sparen wir letztendlich Futterkosten, bei sehr gut aussehenden, zufriedenen Hunden und tollem Fell!

 

- und es schmeckt, man kann es auch zur Belohnung als Leckerlie einzeln geben, wir bekommen Füßchen, ein Sitz, Platz,...

 

- ....

 

Unsere 3 Wochen alten Welpen haben heute zum ersten mal unser eingeweichtes "Junior Ente/Süßkartoffel" bekommen (mit heißem Wasser aufgequollen). So haben wir das noch nie gesehen: Wir haben den Napf in die Wurfkiste gestellt, normalerweise muss man die Welpen beim ersten mal ins Futter stupsen, aber hier arbeitete einfach die Nase! Alle wurden wach und suchten mit der Nase ganz hecktisch das Futter, was sie ja eigentlich noch gar nicht kannten, einfach grandios!!!

 

Welpen die diese Futter sehr, sehr gerne fressen und gut zunehmen!

 

 

 

 

Shop/ Bestellung/ mehr Informationen:

Falls Sie Interesse an unserem neuentwickelten Futter haben, so finden Sie unter diesem Link (  https://www.mingan-petfood.de ) einen Shop und weitere Informationen.

Gerne vermitteln wir dieses Futter auch an Händler und Züchter.